Dreifaltigkeits-Heiligenhäuschen

Am Mühlenweg (dem Weg zur Mühle im Erdenbachtal) wurde 1902 ein Heiligenhäuschen von der Familie Peter Jakobs (Wänisch im Oberdorf) errichtet und der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht (aus Dankbarkeit für besondere Hilfe in einer Notlage).

Man erzählt die Geschichte, dass in einem strengen Schneewinter ein Mann von Lutzerath kommend die Orientierung verloren habe und am nächsten Tag tot im Schnee gefunden wurde. Die Bauernfamilie "Paule" habe dann die Unruhe des Hofhundes in der besagten Nacht verstanden.

In der Tranchot-Karte von 1810/11 ist am Standort des Heiligenhäuschens ein Kreuz eingezeichnet - evtl. die Fundstelle des Toten.

( Text Monika Wendt )